Es ist also höchste Zeit, für Klimagerechtigkeit gemeinsam auf die Straße zu gehen und dieser Ungerechtigkeit ein Ende zu bereiten. Schließt euch dem globalen Klimastreik am 29.11. an! :boom:

In geht es um 12:00 am Hauptbahnhof los! (3/4)

Die weltweiten Treibhausgasemissionen sind ungerecht verteilt! Die reichsten 10% der Weltbevölkerung sind zusammen für die Hälfte aller Emissionen verantwortlich. Die ärmste Hälfte der Weltbevölkerung verursacht jedoch nur 10% aller Emissionen.

(1/4)

In der Vergangenheit haben wir sehr viel unglaubliche Unterstützung durch unsere Bündnispartner*innen und andere Engagierte bekommen. Trotz dem Kostet der Kampf gegen die Geld. Hie und da fallen immer wieder Kosten an, die wir nicht privat stemmen können. Daher sind wir auf Spendengelder angewiesen! Wenn ihr also ein paar Euro erübrigen könnt freuen wir uns sehr darüber!

Am 15.11. geht es zum ins Rieth! Es geht um 12 Uhr am Platz der Völkerfreundschaft los. Danach haben wir zusammen mit dem Albert-Schweitzer-Gymnasium einen organisiert! Kommt also rum und macht mit!

Statt Kopf in den Sand, heißt es jetzt: Füße in die Grube. Wir gehen am letzten November Wochenende (29.11. - 01.12.) direkt an den Ort der Zerstörung – ins Lausitzer Braunkohlerevier.

Was bis dato geplant ist und wie wir unsere Reise organisieren - dazu gibt's Infos auf unserem offenen Mobi-Treffen am *Mittwoch, den 13. November, um 19:30 Uhr in der Offenen Arbeit* in Erfurt (Allerheiligenstraße 9).

ende-gelaende.org/

@EGAachen

Eine kleine Erinnerung an den Ernst der Lage - die Folgen des Klimawandels werden ein existentielles Ausmaß haben. Auch wenn wir es jetzt noch nicht richtig merken - das ist das gefährliche daran.
Deshalb: Geht weiter auf die Straße, Leute!

Nur noch eine Woche bis in Thüringen gewählt wird. Auch diese Wahl ist eine und das müssen wir mit so vielen Menschen wie möglich zeigen. Am 25. also auf nach Thüringen und die dortigen OGs bei ihren Klimawahl-Streiks unterstützen!

Heute Abend um 18 Uhr wird am Anger eine Kundgebung gegen den türkischen Angriffskrieg in Rojava - die selbstverwalteten Gebiete im Norden Syriens - stattfinden. Auch die Gruppe in hat uns um ihre Solidarität gebeten. Lassen wir sie nicht im Stich!

Diesen Samstag sind wir Teil des -Blocks bei der Alles muss man selber machen Großdemo!
Kommt alle vorbei! Vereinen wir unsere Kämpfe und machen klar, dass Klimaschutz ohne Feminismus, Antirassismus und Antikapitalismus nicht geht.

doityourself.noblogs.org/post/

mastodon@bau-ha.us

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!